Sie sind hier: AFS-Komitee Göttingen > Das Komitee > Berichte AFS-Veranstaltungen > 

Stadtrallye im November 2016

Steffi, unserer Komitee-Koordinatorin berichtet:

"Zwei Monate ist es jetzt schon her, dass Ximena, Eiji und Erin in Deutschland ankamen. Da wurde es langsam Zeit, dass sie auch Göttingen ein bisschen besser kennenlernen, dachten wir uns und organisierten eine kleine Stadtrallye. Am Samstagvormittag trafen sich nicht nur die Austauschschüler mit ihren Gastfamilien, sondern auch noch mit ein paar Betreuern und sogar drei Austauschschülern aus dem Komitee Leinebergland vor dem Bahnhof, wo wir mit einem Energizer erst einmal dafür sorgten, dass allen ordentlich warm wurde. Sogar die Familien und Betreuer haben viel dazugelernt und Neues gesehen. Für die Austauschschüler war es vor allem aufregend, Passanten nach  Denkmälern oder dem Weg zu fragen, aber auch das haben sie erfolgreich gemeistert.  Anschließend haben wir uns zusammen bei einer heißen Schokolade aufgewärmt und noch viel erzählt und gelacht. Es war wirklich ein schönes Erlebnis. Welche der drei Gruppen die Stadtrallye letzendlich gewonnen hat, verraten wir auf der Weihnachtsfeier am 03.12., zu der alle herzlich eingeladen sind!"

 

Die Fotos zum Vergrößern bitte anklicken!

Alina's Bericht zum Doppelcamp vom 29.-31. 1. 2016 und zum Verbundstreffen (Sütleben) am 23. Januar 2016 in Hannover

Doppelcamp 29.-31. Januar 2016
Verbundstreffen am 23. 1. 2016

Zum Doppelcamp 29.-31. Januar 2016 im Ruferhaus Stauffenburg in Seesen:

 Während eines Auslandsjahres gibt es tausende toller Erlebnisse, die unseren Gastschülern und unseren sogenannten Hopees (also denjenigen, die von hier ins Ausland gehen wollen) begegnen. Für mich zählten dazu definitiv auch immer die AFS-Camps, sowohl hier in Deutschland als auch in Brasilien. So war es besonders schön zu hören, dass auch das letzte gemeinsame Camp Ende Januar allen Teilnehmern viel Spaß gemacht hat.

Erstmal zu diesem "gemeinsamen Camp" - was ist das überhaupt?

Für die Hopees finden immer zwei Vorbereitungswochenenden auf Komitee-Ebene und eine länderspezifische Vorbereitung auf nationaler Ebene statt. Dabei geht es unter anderem um die Fragen "Wer bin ich?", "Was ist mir wichtig?", "Wo komme ich her und was bedeutet (mir) das?" - eben eine Art reflektieren über die Sachen, die einem auch im Auslandsjahr beschäftigen. Auf lustige und vielfältige Weise haben wir versucht, zusammen etwas über diese Dinge herauszufinden.

Gleichzeitig haben sich die Gastschüler auf ihrem sogenannten Halbzeitcamp darüber Gedanken gemacht, was sie bisher so erreicht haben und was sie in ihrem Auslandsjahr noch alles so machen möchten.

Dabei haben wir die ganze Zeit zusammen gekocht und viel miteinander gequatscht und Spaß gehabt. Obwohl es manchmal etwas drunter und drüber ging und Sonntagmorgen alle Gesichter etwas verschlafen waren, gab es insgesamt doch ein positives Feedback.

Hoffentlich werden das nächste Vorbereitungswochenende und das End-of-Stay-Camp, obwohl sie nicht gemeinsam stattfinden, genauso schön, wenn nicht sogar noch besser!

Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt:)
Eure Alina (Februar 2016)

 

 

 

Zum Verbundstreffen (Sütleben) am 23. Januar 2016 in Hannover:

 

Es gibt jährlich drei größere Treffen, auf denen die Ehrenamtlichen und teilweise auch Hauptamtlichen zusammenkommen und über verschiedene aktuelle Themen reden. Im Januar war wieder ein solches Treffen, das sogenannte Verbundstreffen. Darauf haben sich die Koordinatoren der Komitees Celle, Hannover, Braunschweig, Hildesheim-Goslar-Salzgitter, Leinebergland und Göttingen - gemeinsam "Sütleben" genannt - mit unserem Regionalentwickler Robert und unserer Hostingkoordinatorin Greta aus dem Büro zusammengesetzt.

Zur Info: Früher gab es neben dem Nationalen Treffen operativer Mitarbeiter (NatioToM) zwei regionale ToMs, das Winter- und das SommerToM. Anstelle des WinterToMs wurde jetzt ein Verbundstreffen eingeführt, unter anderem, damit wir direkter über unsere Anliegen sprechen können und nicht mehr ein gesamtes  Wochenende lang brauchen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde mit Rückblick auf das letzte Jahr ging es so richtig los: Wie gehen wir mit der Umstellung auf G9 um? Welche Infoveranstaltungen sind wo und wann sinnvoll?  Wie ist die neue Rolle der StaeV (=ständige Vertretung des Regionalen ToMs, die unterjährig Entscheidungen treffen darf. Oder ab dem SommerToM dann vielleicht auch mehr...)? Wie können wir unsere Gastschülerbetreuung noch weiter verbessern? Welche Termine stehen an und müssen geplant werden?

Unterbrochen wurde diese ertragreiche Arbeitsphase von einem leckeren Mittagessen in der Hannoveraner Innenstadt beim Inder.

Es war auch wieder sehr schön, die anderen Komitees zu treffen und zwischendurch sich auch nett unterhalten zu können. Ich freue mich auf das SommerToM vom 27.-29. Mai 2016!

Eure Alina (Februar 2016)

 

 

 

WinterTOM 2015

Hier findet ihr Informationen über das WinterTOM, an dem Alina und Ali im Januar 2015 teilgenommen haben.

Bericht über das nationale Treffen Operativer Mitarbeiter (ToM) -21.11.-23.11.2014-

Am Wochenende vom 21.11.-23.11 habe ich als Komitee Koordinatorin unseres Komitees Göttingen am Nationalen ToM in Naumburg teilgenommen. Aus mehr als 100 lokalen Komitees aus ganz Deutschland sind ehrenamtliche und Hauptamtliche aus den vier AFS Regionen PG West, Ost, Mitte und Nord angereist und wir konnten uns über unsere Erfahrungen austauschen.

Dort haben wir über aktuelle Themen im AFS geredet, wie die neuen Kurzzeitprogramme die das AFS Angebot erweitern sollen und ein online Sprachkurs sowie Lernkärtchen Angebot für unsere Gastschüler. Außerdem haben wir über strategische Themen zum Hosting,  Sending und der Komitee Organisation diskutiert.

Der AFS Vorstand hat uns den Vereinsstrategieplan für die nächsten Jahre vorgestellt. Die Hosting zahlen sollen verringert werden, da wir unsere hohen Qualitätsansprüche erhalten wollen und wir möchten durch eine Diversifizierung unserer Angebote immer mehr Menschen erreichen, aber auch in unseren bestehenden Programmformaten weiter wachsen. Ganz ausdrücklich streben wir auch im Schülerjahresprogramm wieder ein moderates Wachstum an.

Auf dem Treffen wurden neue Konzepte und Project wie der Queertausch, zur Unterstützung der Komitees in Sachen sexueller Orientierung und Gendern sowie der Umgang mit Alkohol in unserem Verein vorgestellt. Ein weiterer Fokus war die neu Strukturierung von dem Auswahl Prozess für das Sending Programm, erneuerung der VB konzepte und ein Brainstorming um das Austauschprogramm mit der Türkei und Osteuropa weiter zu fördern.

Außerdem habe ich an verschiedenen Schulungseminaren zur Komiteeleitung und zur Hosting Koordination teilgenommen.

Von diesen anstrengenden, aber doch produktiven Wochenende nehme ich ganz viel Motivation und sehr viele Anregungen für unser lokales Komitee mit, die ich so bald wie möglich einbringen möchte.

 

Eure Merve, Komiteevorsitzende